Archiv der Kategorie 'Zur Lage der Welt'

Berliner Rap Untergrund

Der Berliner Rapper Kaisa (Damals Kaisaschnitt) hat 2003 eine Dukomentation über den sogenannten „harten Hip Hop Untergrund“ von Berlin gemacht. Heißt „Splatergeneration“, soll wohl aber tatsächlich so ausgesprochen werden als hieße sie „Splattergeneration“. Keine Ahnung ob das n Witz oder Legathenie ist.
Zu sehen war eine Clique bekumpelter, ungewaschener, dauerbekiffter, X-Box-Spielender, antisemitische Witze erzählender („Soll ich ma Judenwitze erzählen? Ich kick mal so drei- vier, okay?“) und Chips fressneder Mitt-Zwanziger die in ihren Wohnungen saßen und davon träumten, Frauen (die bezeichnenderweise nie in der Nähe der portraitierten Jungs auszumachen waren) zu demütigen und zu vergewaltigen.
Also genau so, wie mensch sich das Leben der „Berliner Gettho Ganxtaaa“ vor dem großen Durchbruch vorstellt.
Kaisa ist später dadurch aufgefallen, dass er unter anderem in einem Interview den Holocaust relativierte (von wegen da seien ja nie im Leben wirklich 6.000.000 bei gestorben) und dem Staat Israel vorwarf, diesen künstlich aufzubauschen und zu instrumentalisieren.
Ähnliche Aussagen kennt mensch ja auch von anderen Rappern aus Deutschland.
Jetzt hab ich mal so überlegt: Wenn Nationalismus (Siehe Atzen, Sido, Fler, ach, sie alle! Alle miteinander! Ob deutscher Nationalismus oder jeglicher anderer, ich kenne keinen kommerziell erfolgreichen und keinen Gangstarapper aus Deutschland der kein Nationalist ist), Sexismus bis zum standartmäßigen Aufruf zur Vergewaltigung (und es GIBT zahlreiche Jugendliche die Lieder wie den „Pimplegionär“ von Savas sehr, sehr ernstnehmen, das ist keine „Unterhaltung“), Antisemitismus, Rassismus (mal mehr mal weniger light, aber immer wieder all zu gerne für Punchlines genutzt) sowie übelste Homophobie zum Standartrepertoire eines „härteren“ Rappers in Deutschland gehören (Moritz Bleibtreu sagte in irgendeine Kamera bei der Premiere des unsäglichen Bushido-Films, angesprochen auf Bushidos merkwürdige gesellschaftliche Ansichten und Äußerungen – kein exakt wörtliches Zitat – „Das ist Hip Hop! Und wer damit ein Problem hat, hat von Hip Hop halt keine Ahnung!“, also als würde mensch auf Landsers merkwürdige Texte angesprochen und entgegnen „Das ist halt Rechtsrock! Das geht so!“) dann ist das doch eigentlich ne Rechtsradikale Jugendkultur, oder?

Schützt die Polizei!

Kaum habe ich im Rahmen einer Präsentation im Bühnenstudio via Kreisler dazu aufgerufen, schon überschlagen sich die Ereignisse:

Zunächst kündigt Chistoph Ahlhaus, das dumme Arschloch, an, die 1,2 Millionen (50% des künstlerischen Etats) deren Fehlen dass Ende des Hamburger Schauspielhauses einläuten könnten, ja nicht einfach nur zu streichen, nein, als Ausgleich bekäme DAS POLIZEIORCHESTER jetzt mehr Geld! Juchu!!

Dann werden heute die schon lange geforderten Gesetzesänderungen bezüglich Widerstand gegen die Staatsgewalt und Steinewerfen beschlossen: Wer bei Auseinandersetzung mit Bullen ’nen Stein dabei hat kann dafür bis zu 5 Jahre eingesperrt werden, wer sich aus ’nem Polizeigriff befreit 3 Jahre. Denn defensive Gewalt ist ja schließlich auch Gewalt, nicht wahr?

ICH FINDE ES GRUSELIG DASS IN DEUTSCHLAND POLIZISTEN ZWAR SCHUSSWAFFEN UND EISENKNÜPPEL HABEN ABER KEIN NAMENSSCHILD!

Und interne Ermittlungen sind ja auch mehr so ‚n Scherz …
Da kann Amnesty weiter rumheulen, Merkel lässt sich von Menschenrechtsorganisationen ja ähnlich wenig beeindrucken wie Ahmadinejad oder die anderen Faschisten …

So, und jetzt singen wir alle!!

Fernsehpreis 2010

So, die Preise für die kreativen im Fernsehen sind erfolgreich abgeschafft, im Grunde werden hier nur noch repräsentative Preise an Repräsentanten verliehen und die wirkliche Arbeit wird nicht mehr gewürdigt, womit der Fernsehpreis natürlich seine komplette Legitimation verloren hat und nur noch eine fürchterlich lächerliche Farce ist. Okay, das war klar bevor es angefangen hat.
Aber ich guck’s grad und MEINE HERREN!! O.o Ein solches Maß an Lächerlichkeit hatte ich nicht erwartet!
Was macht Lena Meyer-Schlandrut da eigetlich die ganze Zeit? Wieso kriegt sie den Preis für die Oslo Sendung mitverliehen? Wieso muss sie Raab seinen Preis überreichen? Da wird ja fast suggeriert, sie wäre verantwortlich gewesen für den Erfolg von Raab und seiner Sendung und nicht andersrum …
ALTER!
Und wie tief will Kurt Krömer noch sinken? Der war doch vor einigen Jahren mal annähernd lustig, manchmal, dacht ich …
BOAH! Und jetzt steht die Lindenstraße auf der Bühne. Halt die Fresse, Lindenstraße!
AAAAAARGH!
Vorhin haben sie gesagt „Hier weiß keiner ob er einen preis kriegt, das weiß nur die Jury“ BITTE!!??? DAS WEIß ICH JA, WER DA NEN PREIS KRIEGT!! O.o DAS WEIß JA WOHL JEDER DER NEN BLICK AUF DIE NOMINIERUNGEN WIRFT!

Wie gut dass ich noch ne halbe Flasche Rum hab, die ich beim Weitergucken und lautstark den Fernseher anpöbeln trinken kann …

--------Sandales Wut-Ticker--------

WARUM KRIEGT SCHEIßANETTE FRIER NEN PREIS FÜR NE SERIE IN DER SIE MITSPIELT? SIE SPIELT DA MIT!!! SIE HAT DEN SCHEIß NICHT KONZIPIERT!!!!! ARGH!!!!!
(Der Moderator sagte: „Der erste Fernsehpreis für Anette Frier“ eben als sei sie es, der dieser verliehen würde, nicht das Team)

„Was wollen Sie machen mit ihrem Förderpreis?“ „Spenden!“
AAAAARGH!!!!! O.o
HOLT DIESE PEINLICHEN KICHERTANTEN VON DER BÜHNE ODER HALTET IHNEN WENIGSTENS KEIN MIKRO MEHR VOR DIE FRESSE!!!!

Jetzt hat der alte Informationsmann echt lange geredet, da hatte ich etwas Zeit, mich abzuregen. Und mir ne Mische zu machen.

„Hihi, wie uuuunerwartet, hihi, ich bin gar vooooorbereitet, hihi, meine Knie zittern, hihihihihi …“ Ja, was für eine Überraschung dass unter all den nominierten Sendungen Logo den Informationssendungspreis gewonnen hat, ne echte Überraschung!

Entweder Maischberger lügt (und das ist natürlich Quatsch) oder es gibt ein revolutionäres, neues Verfahren zur Ermittlung von Quoten …

ICH WILL DASS STURM DER LIEBE DEN ZUSCHAUERPREIS GEWINNT!!!!

!!! Und ich habe meinen Willen bekommen!! Wie klischeehaft: Wenn das Publikum entscheiden darf gewinnt das mit abstand absurd dümmste Format.

Der beste Mehrteiler … Wo ich da grad Mario Adorf gesehn hab: Ist „Der letzte Patriarch“ eigentlich nominiert? Das wärs ja noch!

Nein, ist er nicht … Okay.

Ich hab jetzt verpasst welcher Mehrteiler gewonnen hat … Ist auch egal. Warum sitzt der Henckel von Donnersmarck da eigentlich? Macht der jetzt auch Fernsehen?
Unfassbar übrigens wie austauschbar diese Dankesreden sind …

Cindy aus Marzahn transformiert meine Aggression zu tiefer Traurigkeit Warum gibt’s überhaupt eine Kategorie für diesen Dokutainment Scheißdreck? Und warum moderiert das ausgerechnet die? Und … und … und … Ach, egal …

DIESE MIR UNBEKANNTE FRAU IM ROTEN KLEID TREIBT MIT IHRER UNERTRÄGLICHEN SPRACHMELODIE, IHREM FALSCHEN SATZBAU UND IHREN MIESEN WITZEN MEINEN AGGRESSIONSPEGEL WIEDER IN DIE HÖHE!!! O.o WO HABEN SIE DENN DIESES VIEH AUFGETRIEBEN!!?

Oh, Christoph Bach hat den Schauspielerpreis gewonnen. Es ist ein Auf und Ab der Gefühle! Warum sollte man da umschalten?

Maischbergers Versuch, die neuen Kategorien zu rechtfertigen ist ziemlich erbärmlich … „Bla bla, ein Film is nur gut wenn alle gut sind, bla bla, deshalb haben sich alle geehrt zu fühlen die mitgearbeitet haben, bla bla!“

DIESER SCHEIßNAZIDRECKSFILM MIT GÖTZ GEORGE IST NOMINIERT!!! WENN DAS STÜCK DRECK GEWINNT IST DAS MAL ERNSTHAFT ÄTZEND!! O.o
(Na, das ging ja noch mal gut …)

Juchu. Vuvuzela, witzig, witzig. Und jetzt wird noch die Nationalmannschaft geehrt für die TOLLE FERNSEHARBEIT O.o

… Uuuund vorbei! Schade.

Tatütata …

Die ganze „Stuttgart 21″ Bewegung hat zwar nicht wirklich meine Sympathie, aber die Polizeigewalt dort ist natürlich indiskutabel und dieser hübsche kleine ZDF Beitrag ist doch recht vielsagend …

Aber mal ehrlich: Da kriegen mal Bürgerliche auf die Fresse und schon regt sich selbst das ZDF auf, aber wenn’s Mai wird isses halt der böse schwarze Block der aufs Maul kriegt, das ist ja nicht so schlimm. Eigentlich zum Kotzen, oder?

Axel und Anton

Hallo.

Ich muss jetzt auch nochmal hier meinem Unmut Ausdruck verleihen. ;)

Ich habe die Angewohnheit mir ab und an die Feuilletons diverser Zeitungen durchzulesen. Nicht selten werde ich dabei wütend. Heute ganz ähnlich: Im Hamburger Abendblatt (das ja ohnehin schonmal die BILD Zeitung für Menschen ist, die glauben, dass sie sich durch ihren Wortschatz vom Pöbel abheben) war heute ein widerlich-“intellektuell“ gefärbter Artikel über die Band „1000Robota“ zu lesen, die in eine ganz ähnliche Kategorie fallen.

Wo Tocotronic in den ersten Tagen simple Parolen präsentierten hinter denen einiges an Sinn steckte versuchen 1000Robota möglichst kryptisch und intellektuell rüber zu kommen doch ihre Texte bleiben hohle Worthüllsen. Ganz ähnlich wie die Artikel in den meisten Feuilletons … (Oder wie einige Texte von Bonaparte … Ich meine: Den Titel eines Spiegel-Bestsellers von Richard David Precht als philosophisch-verspielten Songtext präsentieren? Hallo!? Der Unterschied zu 1000Robota: Der Song von Bonaparte ist cool und hat Charme …)

In diesem unfassbaren Artikel wird der Umstand, dass ihre Texte eben eigentlich ziemlich dumm sind, mit einem cleveren kleinen Euphemismus geschönt: „Unverkopft“. So, so.
Generell strotzt der Text von großspurig eingesetzten Fremdwörtern, da wird dann durchaus mal ein Track gegen Thees-“Ich kann das Geld eurer Eltern bis hierher riechen!“-Uhlmann ein Auswuchs des „Konkreten Dissens“ ein „gepflegtes Niedermachen Anderer“ das leider die „allgemeingültige Wucht“ des neuen Albums „merkwürdig in der Zeit verhaften“ lässt.

Und das ist durchaus noch nicht der Höhepunkt! Natürlich ist die Musik von 1000Robota „Kunst“ (ja, ja, eigentlich kein Grund sich aufzuregen, so ist der Kunstbegriff nunmal definiert, aber muss man das so herausstellen?) und Anton Spielmann darf durchaus auch mal selber reden. Wunderschönes Zitat: „Auf den Kampf scheißen ist das wenigste, was wir tun“ Oha! Na wenn dasmal nicht vor Inhalt nur so strotzt, juchee!

Richtig gut wird’s kurz danach. Wenn die Schreiberin uns erklärt dass 1000Robotas Polarisierung relevant ist weil: „Sie den schmalen Grat ausloten zwischen Diversität und Beliebigkeit, Freiheit, Egoismus und, ja, auch der Liebe. “ Whooohoo!

Danach werden Weste und Strohhut zum „Sommeroutfit eines Bohèmiens“ und spätestens ab da ist kotzen dann erlaubt.

Doch die Jungs sehen natürlich derbe unkonventionell aus: „Im Kontrast zum Hype liefern 1000 Robota nun allein optisch weniger Projektionsfläche. Auf dem Plattencover schauen blasse Gesichter aus schwarzen Hemden.“
Ja, ja: Schwarze Hemden und blass ausgeleuchtete Gesichter (und die Akne wegretuschiert nicht wahr, Herr Spielmann?) wenn DAS mal nicht Punk ist, womöglich sogar PunkROCK, ich meine SO unkonventionell, wer kommt allein auf solche ausgeflippten Outfits? Wow! Echt: Wow!

konventionslos

Drei unkonventionelle Hübschheiten allein gegen den Mainstream. Eine wirklich mutige Selbstpräsentation so weit jenseits des Massengeschmacks!

Dann wird noch irgendwie diffus darüber gelabert dass 1000Robota auch noch irgendwie politisch sind („politisch“ ist wohl ein Wort das Anton gern und viel verwendet. Noch so‘n Ding: Groß irgendwas aufbauschen und betonen aber wo ist denn die viel beschworene politische Haltung der Band?) und deshalb jetzt zu Buback gewechselt sind (Ist Tapete jetzt rechts oder was?)

Richtig schön ist das noch ein Zitat, in dem von irgendeinem Song berichtet wird der „mit seinem heruntergebrochenen Klang, mit Störintermezzi, Eruptionen und repetitiven Schlaufen symptomatisch ist für den konzentrierteren Sound, den 1000 Robota auf ihrem Zweitling produzieren.“
Krass! Jeder der sich den Kram der Band mal angehört hat (inklusive der neuen Single) wird jetzt wahrscheinlich auch den Mund offen stehen haben ob dieser wirklich brillianten Beschreibung des Sounds von 1000Robota. Lasst uns von nun an immer alles umständlich und auf Halblatein beschreiben, dann hört es sich an als wär’s was Kluges!

Wer den Artikel noch mal ganz lesen will klickt HIER

Und wer dann die feschen Boys selber nochmal schwafeln hören möchte, dem empfehle ich folgendes Video:

:)

Gute Nacht.

Bis bald.