Warteschleife und Kaffee

Haben heute zwei neue Songs aufgenommen.
Der eine ist ne ziemliche Pop-Hymne geworden und echt ganz cool. Außerdem endlich mal ein Text über’s Im-Dorf-Groß-Werden der mir gelungen ist. Ich versuch schon ewig einen zu schreiben (zwischendurch hat Torsun auf dem neuen Captain Capa Album gezeigt wie’s gehen könnte und ich war neidisch) und hab dann schließlich durch Zufall nen Anstoß in ne Richtung gekriegt, bei der ein Text herausgekommen ist der uns allen gefallen hat.
Das andere ist der wohl härteste Song bisher und ein bisschen unser Stiefkind. Das ganze ist struktuell an Hardcore (Also, Gitarrenhardcore) angelehnt und hat nen ziemlich ironiefreien, harten Anti-Sexismus Text. Wir haben ja schon ewig nichts textlich Radikales mehr gemacht und daher fühlt sich dieser Track ein bisschen merkwürdig an, mal sehen wie’s wird wenn er fertig gemixt ist.
Ich freu mich da jedenfalls drauf und kann’s kaum erwarten.
Beim Aufnehmen haben wir viel, viel sehr starken Kaffee getrunken und ich bin immernoch ziemlich aufgekratzt. Blöd, macht das mit der Ungeduld nicht besser …

Und so lange hör ich mal wieder die ärzte.