Kill your Friends

Hallo

Nachdem Bohai mir vor Kurzem ein Stück aus dem wunderbaren Buch „Kill your Friends“ vorlas und ich es mir hernach von Bela B zuende vorlesen ließ (er hat aus dem Buch ein Hörbuch gemacht) möchte ich es hiermit allen Menschen wärmstens empfehlen. Es ist ekelhaft, zynisch, bitterböse, obszön, brutal und ziemlich lustig. Aus der Ich-Perspektive erzählt ein A&R Manager eines Major Labels in England von seinem Beruf und das ist, nun ja, hart … Drogen, Sex und Gewalt, alles kommt vor und macht eigentlich fast 90 Prozent des Jobs aus, um Musik geht es nur nebenbei, von Musik hat der Protagonist keine Ahnung, er kann sie nicht mal wirklich leiden.
Spannendes Buch mit vermutlich ’ner Menge Wahrheit drin (ich wills nicht hoffen, befürchte es aber, zumal der Autor, John Niven, selbst lange A&R Manager war). So funktioniert sie also, die Unterhaltungsindustrie, aha.
Auf jeden Fall ein Buch das es wert ist, gelesen zu werden (Oder gehört, Bela macht seine Sache beim Hörbuch Lesen echt ganz passabel) .

kill your friends

Hier noch, völlig unabhängig von der Buch Empfehlung, ein flottes Liedchen!

Und während ich mich frage warum die Kirche gegenüber den Ort jetzt gerade mit Glockengeläut terrorisieren muss mach ich mich mal weiter daran, zu versuchen, einem alten Beat einen Text auf den Leib zu schreiben …
Bis bald.

(NICHT VERGESSEN: 08. 09. E123&typ:t.u.r.b.o. im Haus III&70!!!)