Archiv für März 2010

Wer die Kartoffel beleidigt …

Im Rahmen meiner fast belustigten Fassungslosigkeit über die Beteilung der rechtspopulistischen rechtskonservativen „Die Mitte“-Partei CDU am Buchholzer Bürgerbündnis gegen rechts (is ja an sich okay, aber ich werd das Gefühl nicht los, dass hier ein paar Hanseln Wahlkampf gegen eine Konkurrenzpartei und nicht gegen deren menschenverachtende Inhalte machen, und das find ich dann doch eher unangebracht…) hab ich ein altes YouTube Video wiedergefunden das ich ganz gern hier teilen würde:

(Btw: Die NPD kommt mit dem Motto „Kriminelle Ausländer raus!“ nach Buchholz. Versteht ihr, warum ich es für scheinheilig halte, wenn eine CDU Fraktion dagegen protestiert?)

Genug des Ärgers. Ist ja wunderbar, dass es überhaupt so breiten Widerstand gegen die Nazis gibt (und ich hoffe wir kriegen viel, viel Hilfe von Auszerhalb).

Hier der Aufruf bei YouTube (sogar mit Musik hinterlegt, yeah)

Bis dann also.

Remember, remember …

Morgen ab 12 Uhr auf Radio ZuSa: E123 Internview! Mit allen Songs und VIELLEICHT ja doch noch was Neuem, mit Musik die auszerdem noch gut ist, mit der Sandale und P.Truz, mit einem am Telefon äuszerst lustig klingenden (und sehr toleranten und geduldigen – wir sind nicht die erreichbarsten, entscheidungsfreudigsten oder gar kopfmäszig schnellsten Gesprächpartner der Welt …) Moderator und mit Bier.
Wer nicht im gigantischen Sendegebiet wohnt musz nicht weinen: Wir bekommen einen Mitschnitt und den bekommt das Internet! Und das Internet teilt gern, hab ich gehört.
Sonntag ist Proberaumsession geplant damit’s bald auf die Bretter geht und oh, wenn da stimmt was mensch so munkeln hört, dann kommt da was Groszes auf uns zu, das wäre toll.
Also, in diesem Sinne:
Bis morgen.

… Was ich gerade noch sehe:
Oben auf der ZuSa Seite, rechts knapp unter dem Logo, steht ON AIR: und danach was grad läuft und, zumindest jetzt gerade gibt’s da die Möglichkeit das per Stream mitzuhören. Vielleicht klappt das ja morgen auch, wäre super.

Bratze!

bratze

Heute Abend Releaseparty vom neuen Bratze Album! „Korrektur nach unten & die Notwendigkeit einer Übersetzung“ heiszt der Spasz und ich hab für heute Abend eine Karte. Nach viel Hin und Her von wegen krank und Stress und morgen früh aufstehen und Leute die mitkommen wollten und dann doch nicht und es jetzt doch tun hab ich mich gerade endlich und endgültig entschieden trotz allen „Aber“’s hinzugehen und freu mich drauf.
Yeah!
Das wollt ich einfach nur kurz mitteilen.
Bis dann.


Ein paar Stunden später:
War da gewesen. War geil gewesen!!
Und die neue CD liegt hier vor mir, signiert und bereit, den ganzen restlichen Tag gehört zu werden. Juchu! :)

Aus gegebenem Anlass

zum gedenken an

Kotzen vor Lachen Teil 2

Nach dem niedlich-widerwärtigen jungen Mann aus Barth kursiert seit einigen Tagen ein neuer Nazirapper durch die Blogsphere, und der hat’s in sich: Er bedient sich nicht nur widerlichster und eideutig geprägter Texte (die er übrigens im Gegensatz zum allseits bekannten Barther nicht von Landser und co ausleiht sondern selbst geschrieben hat! Woooow!) die durchaus mal Zeilen enthalten wie „Ich leite Giftgas in jüdische Siedlungen“, „Tötet diese Antideutschen Hurensöhne“, „Ich bin froh dass ich kein Homo bin“ oder „Trotzdem bleib ich Deutscher und nicht Weltenbürger“, nein, (und jetzt kommt DIE Härte!!) er bezeichnet und versteht sich selbst auch noch als „Linker“. Und WIE links der Herr MaKss Damage ist, könnt ihr euch in diesen drei Lieder mal selber anhören:

Wenn DAS die Stimme der Antiimperialisten ist möchte ich bitte die Szenespaltung, und zwar jetzt sofort …